Leitfaden und Konzept

In meiner Ausbildung zur Ganzheitlichen Hundetrainerin lernte ich wie wichtig eine klare Kommunikation, Ruhe und eine für den Hund positive, verlässliche Haltung sind.

Ich als Mensch muss die Rolle des Rudelführers einnehmen und dauerhaft vertreten, dann wird sich der Hund automatisch hinten einordnen. Dies ermöglicht dem Hund in die Ruhe zu finden, die er braucht und sich im sozialen Verband wohl zu fühlen.

Das erreiche ich nicht mit Druck oder Strafe, sondern mit vorwiegend nonverbaler Kommunikation, strukturierten Trainingseinheiten, sicherem Auftreten, klaren Regeln, Verlässlichkeit und einer guten Bindung zum Hund.

 

Im Anamnesegespräch beobachte ich Ihren Hund im häuslichen Umfeld und wir besprechen verschiedene Verhaltensweisen und Themen, die mir helfen einen passenden Trainingsplan zu erstellen.

Nach der Zielformulierung können Sie zwischen mehreren Kursangeboten wählen und unser Training kann beginnen.